Detail-Ansicht

09.11.2019 - 20:00 Uhr

149. Konzert im Grundtvighaus

ENSEMBLE ENTROPIE - Frankfurter - Berliner Bandmusiker - spielen zeitgenössischen Jazz mit vielen Einflüssen aus Rock, experimenteller- und elektronischer-Musik.


Samstag, 09. November 2019
Beginn 20:00 • Einlass 19:00
Grundtvighaus Sassnitz, Seestr. 3
Eintritt: € 12,- EUR, junge Leute <= 18 Jahre Eintritt frei

Besetzung:

Judith Gippert - Gesang,
Nikolai Muck - Gitarre,
Leon Lissner - Bass,
Fabian Habicht - Schlagzeug

Den Strukturen des traditionellen Jazz entwachsen, entwickelt die Musik des Ensemble Entropie ihre Kraft aus der Spannung zwischen Chaos und Ordnung, aus der Verbindung von freier Improvisation und mantrenartigen Ostinati. Zwölftonthemen fließen über Metrenwechsel in satte E-Gitarrensoli, percussive oder modale Klanglandschaften enden in kräftigen Unisonoparts und umgekehrt.

Presse
"...Experimentierfreudig gestalten sie ihren Progressive Jazz äußerst dynamisch zwischen Sphärischem und Ekstatischem. Gippert phrasiert oft in einer Fantasiesprache, das Lautmalerische ist aber nicht klassischer Scat-Gesang, sondern ornamentisch ausgeschmückt.  Das klingt mal fast orientalisch, mal wie ritueller Stammesgesang, bleibt dabei abstrakt..."
(D. Kinsler; Offenbacher Post)

Von der Webseite der Band zitiert:

„Die Entstehung einer Band als logische Konsequenz.
An der Grenze verlieren wir uns. Das Bild verschwimmt, ein Muster, ein Echo ... die Ohren gespitzt, in gespannter Erwartung auf den nächsten Impuls… erkennen wir die neue Struktur. Das Ensemble Entropie begreift Jazz nicht als stilistische Vorgabe, sondern als Art und Weise des Musizierens.
Die vorwiegend eigenen Kompositionen beinhalten verträumte Themen, eingängige Bassriffs und Liedtexte in Fantasiesprache, doch gerade, wenn es so scheint als hätte man die Struktur eines Stückes begriffen, wird es in seine Einzelteile zerlegt.
Emotional aufgeladene Improvisationen wechseln sich mit ausgefeilten Unisonoparts.
Starre Arrangements werden kategorisch abgelehnt.
Formsicher werden gelegentlich auch bekannte Standards bis auf die statisch relevanten Bauteile entkernt, im neu entstanden Raum wirken sie wieder unverbraucht, zart und frisch.
2016 entsteht das Quartett als logische Konsequenz eines vorangegangen gemeinsamen Projekts von Nikolai Muck und Judith Gippert, in dem man noch traditionelleren Klängen nachging (zu hören auf dem Album „Breathing, Calling, Falling - Vierklang Trio feat. Layonne Cherimoya).
Das wachsende Bedürfnis nach musikalischer Freiheit und flexibler Spielweise entlädt sich zunehmend auf der Bühne und übernimmt letztlich die Vorherrschaft. Eine kompromisslose Übertagung von Stimmungen auf die Instrumente. Die entfesselten solistischen Einlagen, melancholischen Melodien und schwebenden Klänge stoßen auf großen Anklang. …
Mit dem Einstieg des Berliner Schlagzeugers Fabian Habicht, so wie der Heimkehr von Leon Lissner, der zuvor mehrere Jahre in London die Basssaiten polierte, ist die Gründung des Ensembles Entropie besiegelt.
Die Band tritt weiterhin international auf.“

https://www.ensembleentropie.com/media
- hier ein paar youtube - Hör- und Sehbeispiele im Reiter“ mediathek“.



Reservierungen sind dringend zu empfehlen: Ruf 038392-57726, -57727;
e-mail: reservierung(at)grundtvighaus-sassnitz.de