Detail-Ansicht

08.12.2018 - 20:00 Uhr

138. Konzert im Grundtvighaus

Out Of Print - JAZZ


Samstag, 8. Dezember 2018
Beginn 20:00 • Einlass 19:00
Grundtvighaus Sassnitz, Seestr. 3
Eintritt: € 12,- EUR, junge Leute <= 18 Jahre für umsonst


Besetzung:
Volker Kottenhahn - piano
Dirk Strakhof - bass
Johannes Bockholt – drums

„Dancing In The Brain“

Die aktuelle Veröffentlichung von „Out Of Print“ führt wieder auf neue Pfade - diesmal reine Piano Trio Musik.
Auf der neuen CD – „Dancing In The Brain2 - wird ein Mosaik zum Gesamtkunstwerk.
Jeder der neun Titel, die allesamt vom Pianisten Volker Kottenhahn oder vom Bassisten Dirk Strakhof geschrieben wurden, hat seinen ganz eigenen Charakter.
Insgesamt eine packende Vielfalt an Stimmungen und Stilen. Der Musik ist die Offenheit, Frische und Experimentierfreudigkeit der  Musiker anzuhören.
In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut gastierte die Band 2016 wie schon 2013 erneut in Kolumbien und Ecuador.

Volker Kottenhahn – Piano, Komposition
Er ist ein Geheimtipp in der Berliner Szene und "musician, musician". Nach Abschluss des Jazzstudiums an der HdK Berlin bei David Friedman, Jerry Granelli, Aki Takase und Walter Norris erhielt er einen Studiopreis des Senats von Berlin mit der Gruppe “Welcome to the Maze”.
1997 führte ihn ein Stipendium zu einem Studienaufenthalt nach New York, wo er Unterricht bei Richie Beirach, Kenny Werner und Ron McClure nahm.
Einem gemeinsamen Projekt mit u.a. Jerry Granelli und Carlos Bica schloß ich ein einjähriger Kolumbienaufenthalt in Bogotá an. Dort unterrichtete er an der Hochschule Javeriana und gab Workshops und Konzerte mit einheimischen Musikern.
Er spielt und komponiert hauptsächlich mit, bzw. für das Trio „Out Of Print“.

Dirk Strakhof – Bass, Komposition
Nach Abschluss des Jazzstudiengangs an der HdK Berlin bei Sigi Busch, David Friedman, Jerry Granelli führte ihn zwei-monatiger Studienaufenthalt als Stipendiat des Senats von Berlin nach New York wo er u.a. Unterricht bei Richie Beirach, Rufus Reid und Dave Holland nahm.
1996 begann er neben der Arbeit mit /Out of Print/ sein Projekt „Batoru“, mit dem er u.a. mit Nils-Petter Molvaer und Denney Goodhew eine Synthese aus westafrikanischer Musik und Jazz umsetzte.
Zusammen mit den bulgarischen Musikern Stoyan Yankoulov und Petar Ralchev spielte er 2 CDs mit Eigenkompositionen ein, die rhythmisch enge Bezüge zur bulgarischen Volksmusik haben.
Weitere Veröffentlichen entstanden u.a. mit „Out of Print & David Liebman“, dem Hub Hildenbrand Trio und dem Griese/Kappe Quintett.
Seit 2011 ist er Mitglied des /Composer's Orchestra Berlin/ für das er auch intensiv komponiert.

Johannes Bockholt – Drums, Percussion
Nach Abschluß des Jazzstudiengangs an der HdK Berlin bei Sigi Busch, David Friedman, Jerry Granelli arbeitete er im Projekt "Improvisers Pool" mit Alex von Schlippenbach und Sam Rivers als Schlagzeuger und Produzent zusammen.
Mit Jane Ira Bloom und Jerry Granelli wirkte er in Konzerten und einer Rundfunkproduktion mit. 1995  tourte er in Centralamerika und Süd-Ost-Asien mit dem „Linear Ensemble“ (Goethe Institut).
Ein Senatsstipendium führte ihn nach Kuba. Nach einem Besuch in Bogotá, Kolumbien, begann er kontinuierlich eine intensive Zusammenarbeit mit südamerikanischen Musikern, u.a. dem Saxophonisten Tiko Anedo und dem Pianisten Ernesto Jodos.
Ebenso tourte er mit dem „Peter Materna Quartett“ in Bolivien.
In Zusammenarbeit mit dem Label MTM in Bogotá entstand die CD "Live in Berlin" mit u.a. dem rumänischen Saxophonisten Niclas Simeon.

Pressestimmen

„´Out of Print´ hat eine eigene musikalische Handschrift entwickelt – wiedererkennbar ohne voraussagbar zu sein. Dieses Klaviertrio gehört mit zum Spannendsten, was nicht nur die deutsche Jazzszene aktuell zu bieten hat.“
Stefan Herkenrath, 2016

„...spielt das Trio auch originelle Musik, da die Kompositionen für sich sprechen. Immer, wenn man glaubt, dass dem Piano Jazz Trio keine eigene Noten mehr hinzugefügt werden kann, wird man eines besseren belehrt. ´Out Of Print´ wird man sich leicht merken.“
Concerto, 4/2015

„...ein vielschichtiges Trio, das eher den Situationen huldigt denn den Emotionen, mit den verschiedensten Sounds arbeitet und einen flimmernden Klangteppich ausbreitet...“
Ulfert Goeman, Jazzpodium, 2015

„Die Musik des Trios bildet einen sensiblen Klangkosmos, der stets auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen ist. Dies wird mit einer Beständigkeit weiterentwickelt, die sich nicht an kurzfristigen modischen Trends orientiert, sondern auf Eigenständigkeit und Reife setzt. Routine und Langeweile will ´Out Of Print´ nicht aufkommen lassen: die Improvisation trägt dazu bei, die Zuhörer wie auch die Gruppe selbst immer wieder zu überraschen; doch ´Out Of Print´ will dabei keinesfalls darauf verzichten, die Musik zu strukturieren, und verbindet freies Spiel mit eigenen Kompositionen...“
Bert Noglik, MDR

“As a whole, the music is reflective and cinematic, conjuring up musical images to accompany one‘s own imagination. Despite the often melancholic moods, the record remains inviting due to its rays of light and synchronized music-making.
Jay Collins, Cadence Jazz Magazin

„Remember November in December ist erst die dritte reine ´Out Of Print´– Veröffentlichung, was deutlich zeigt, dass es der Formation nicht um Trends oder Zeitgeistmarotten geht, sondern um Substantielles. … So finden hier Jazz, Klassik und Weltmusik auf eine sehr angenehm zurückhaltende Art zueinander...Musik, die sich mit gleichem Abstand zur Avantgarde als auch zum Mainstream bewegt.“
Jörg Konrad, Jazz Podium 4/13

„Die lange Zusammenarbeit ermöglicht es natürlich auch, einander blind zu vertrauen, mehr Freiheit für spontane Improvisation im Zusammenspiel und eine gemeinsame musikalische Sprache zu finden, in der jeder Instrumentalist gleichberechtigt ist. ...sie unterstreichen damit nur, dass sie uns musikalisch eine Menge zu sagen haben.“
Rainer Schmidt, Neue Westfälische

Diskografie, Festivals, Tourneen

CDs von “Out Of Print”

im Quartett

1994 - Out of Print mit C. Rudolph - Paintings (Nabel)

1996 - Out of Print mit C. Rudolph - Book of Travels (Nabel)

im Trio

1999 - Out of Print - Fishland Canyon (Nabel)

2004 - Out of Print - Anthem for a private country (Konnex)

2007 - mit u.a. Dave Liebman – Schmidt & Liebman & friends (Jazzhausmusik)

2013 - Out of Print - remember november in december (HGBS) feat. Monolov String Quartet

2015 - Out of Print CD - dancing in the brain (Unit Records, April 2015)

„Out Of Print“

1990 - Das Trio gründet sich

1992 - 1. Preis beim bundesweit ausgeschriebenen Jazznachwuchswettbewerb in Leipzig

1994 - CD "Paintings" m. Céline Rudolph & Out of Print" Nabel records 4661

1996 - CD "Book of Travels" Céline Rudolph & Out of Print" Nabel records 4672

1999 - CD „Fishland Canyon“ Nabel records 4680

2003 - Zusammenarbeit mit David Liebman, sax

2004 - CD „Anthem for a private country“

2013 - CD “remember november in december”

2015 - CD “dancing in the brain”

Festivals

Berlin, Leipzig, Hamburg, Stuttgart, Bukarest, Bogota, Medellin, Manizales, Bucaramanga u.a..

Rundfunk-bzw. Fernsehproduktionen

WDR, NDR, MDR, ORB, Rumänisches Staatsfernsehen

Tournéen

Rumänien 1994 und 1996, Südafrika 1995, Tansania, Kenia, Madagaskar 1995, Kolumbien 2000, 2007, 2013, Ecuador 2013, Kolumbien und Ecuador 2016.


Reservierungen sind dringend zu empfehlen: Ruf 038392-57726, -57727;
e-mail: reservierung(at)grundtvighaus-sassnitz.de