Detail-Ansicht

09.06.2018 - 18:00 Uhr

132. Konzert im Grundtvighaus

Diesmal mit einem klassischen Programm mit Yevgeny Sapozhnikov - Violoncello | Gundolf Semrau - Klavier


Samstag, 9. Juni 2018
Beginn 18:00 • Einlass 17:30
Grundtvighaus Sassnitz, Seestr. 3
Eintritt: € 10,- EUR, junge Leute <= 18 Jahre - für umsonst.


Zur besonderen Beachtung: Beginn: bereits 18:00 Uhr!

Programm:

Johann Sebastian Bach, 1685 - 1750
Sonate G – Dur, BWV 1027
- Adagio – Allegro ma non tanto – Andante – Allegro moderato -

Ludwig Meinardus, 1827 – 1896
aus Duo in c – moll: Ziemlich ruhig – innig bewegt, für Klavier zu vier Händen
- als Gast: Svitlana Semrau -

Bohuslav Martinu, 1890 - 1959
Sonate Nr. 3 (1952)
- Poco Andante, Moderato , Poco vivo, Allegro – Andante – Allegro, ma non Presto -
 

Ludwig van Beethoven, 1770 - 1827
Sonate A – Dur, op. 69
- Allegro ma non tanto – Scherzo, Allegro molto – Adagio cantabile – Allegro vivace -

VITAE

Gundolf Semrau
wurde 1954 in Mölln geboren. In früher Jugend mehrfach ausgezeichnet, erhielt er seine pianistische und pädagogische Ausbildung an der Folkwang – Hochschule in Essen bei Prof. Klaus Hellwig und an der Musikhochschule Köln bei Prof. Günter Ludwig.
Nach dem Studium und Zivildienst ergänzte er seine Ausbildung durch Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen und Seminaren u.a. bei K. H. Kämmerling(Hannover), bei L. Brumberg (Wien), G. Agosti (Siena), K. Engel (Hannover), V. Margulis (Hamburg), K. Hellwig (Berlin)und an der künstlerischen Sommeruniversität in Esztergom (Ungarn).
Seine Schüler erhielten zahlreiche Preise u.a. beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Regional – und Landesebene, und sind inzwischen z.T. selbst als Musiker und Musiklehrer tätig. Gundolf Semrau ist Initiator und Veranstalter zahlreicher Festivals und pädagogischer Projekte, dieses Jahr jährt sich das KlaviermusikFestchen in der Villa Lug ins Land in Wilhelmshaven zum  siebzehnten Mal; auch engagiert er sich  für den fast vergessenen Hooksieler Komponisten Ludwig Meinardus und die Klaviermusik von Johann Gottfried Müthel.  Im Jahre 2000 ist von Gundolf Semrau zusammen mit Christoph Otto Beyer, Violoncello, eine CD erschienen mit Werken von J. Brahms, R. Schumann und L. Meinardus, im Jahre 2006 eine 3er CD zusammen mit seiner Frau Svetlana mit Werken von W.A. Mozart und L. Meinardus. Weitere CD – Projekte: 2010 Werke von Müthel, Martinu und Meinardus, 2012 Zemlinsky, Stuckenschmidt und Szymanowski und 2015 Müthel, Mozart und A. Schnittke.

Yevgeny Sapozhnikov
wurde 1981 in Sumy in der Ukraine geboren. Mit 5 Jahren erhielt er zunächst Klavierunterricht bei seiner Mutter und wechselt dann 7 jährig zum Cello. Mit 10 Jahren nimmt er erstmalig am Landeswettbewerb für junge Streicher teil und gewinnt den 1. Preis. In den darauffolgenden Jahren folgen weitere Preise bei Wettbewerben in der Region, sowie Auftritte im Fernsehen und Radio. Mit 16 Jahren setzt Sapozhnikov seine musikalische Ausbildung in der Spezialschule für Musik in Kharkov (Ukraine) fort.  19 jährig gewinnt er den 3.Preis beim Nationalwettbewerb in der Ukraine und absolviert die musikalische Abschlussprüfung mit Auszeichnung. Im selben Jahr übersiedelt die Familie nach Israel, wo Sapozhnikov sein Cellostudium an der Buchman-Metha Hochschule für Musik in Tel-Aviv beginnt. Nach vier Studienjahren bei Prof. Michael Khomitzer und Prof.Hillel Zori kommt er nach Deutschland, wo er sein Studium 2008 als Diplom Orchestermusiker an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden bei Christoph Schulze beendet. Seit 2014 lebt Yevgeny mit seiner Familie in Wilhelmshaven. Neben zahlreichen Orchestererfahrungen, macht er Konzertreisen durch Deutschland, China, Japan und Italien und spielt Kammermusik.
Derzeit spielt Yevgeny Sapozhnikov ein Cello von Urs Mächler.



Reservierungen sind dringend zu empfehlen: Ruf 038392-57726, -57727;
e-mail: reservierung(at)grundtvighaus-sassnitz.de