Detail-Ansicht

14.10.2017 - 20:00 Uhr

123. Konzert im Grundtvighaus

Heike Duncker Berlin Trio | Thibaut Falk - Piano | Martin Lillich - Kontrabass | Heike Duncker - Schlagzeug, Komposition


Samstag, 14. September 2017
Beginn 20:00 • Einlass 19:00
Grundtvighaus Sassnitz, Seestr. 3
Eintritt: € 12,- EUR, junge Leute < 18 Jahre - Eintritt frei.

Die Jazz-Formation um Heike Duncker lädt das Publikum zu Eskapaden ein - an der
Grenzlinie zwischen Ethno- und Modern Jazz. Die Berliner Besetzung besteht seit 2014 und
überrascht das Publikum mit verspielten Kompositionen von Heike Duncker. Die Stücke
übertreffen sich gegenseitig. Die drei Instrumente stehen abwechselnd im Vordergrund. Sie
bilden aber stets einen homogenen Gruppen-Sound. Mal lädt das Piano zum Reisen ein (Cap
Verde), mal lässt uns die sonore Stimme des Bass nicht los (Karas). Das Stück Perlmutation
hat einen Hauch von Tango. Dr. Schulz bietet dem Schlagzeug Freiraum für Expression.
Gradu Approxi nimmt uns alle auf eine endlose Reise mit. In einem abendfüllenden
Programm verführt und verwirrt das Trio sein Publikum - mit Liebe zu geraden Rhythmen
und krummen Takten, mit Balladen und musikalischen Abenteuern, die gern mit einer bunten
Folklore flirten (Stück vom Glück).

 

Heike Duncker ist Jazz-Schlagzeugerin,-Komponistin und -Bandleaderin. Sie wächst in einer musikalischen Familie auf. Mit 10 Jahren entdeckt sie das Schlagzeug. Während ihres ersten Hochschulstudiums nimmt Heike Duncker Unterricht an der städtischen Musikschule in Bonn (Schlagzeug, Harmonielehre, Klavier). Vibraphon lernt sie bei Stephan Bauer in Dortmund. Zusätzlich beginnt sie ein Jazz-Schlagzeug-Studium an der Musikhochschule Arnheim (NL). Ihre Inspirationsquelle findet Heike Duncker vorwiegend im Jazz (Terri Lyne Carrington, John McLaughlin, Dave Holland Quintett), aber auch im Bereich der Neuen Musik (Messiaen, Schönberg). Später ist sie Schülerin des namhaften New-Yorker Schlagzeugers Dori Mondlak. Immer wieder wird auch sie für Workshops und Lehrtätigkeiten gebucht. 

Thibault Falk
wurde in Le Puy-en-Velay (Frankreich) in der Nähe von Lyon geboren. Schon sehr früh interessierte sich Falk für Jazz, er absolvierte aber zunächst eine klassische Ausbildung für Klavier am Conservatoire Massenet in Saint- Étienne (Diplom "Fins d'études"). Im Februar 1997 ging er nach Berlin, wo er sein Studium der Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" mit einem Diplom als Musikpädagoge abschloss. Mit einem internationalen Quartett gewann er 2002 den Jazz & Blues Award in Berlin- den Jurypreis mit Jean-Paul Bourelly und den Publikumspreis. Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Ag) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.

Martin Lillich
seit 2010 Dozent bei der Global Music Academy, 1996-2006 Lehrbeauftragter für Bass an der Berliner Hochschule für Musik" HannsEisler" (Jazz-und Popularmusikabteilung), 1989-2006 Dozent er internationalen Sommerakademie für Jazz Berlin, seit 2010 privater Unterricht bei der Cellistin Chloe Miller, 2010/2007 Workshop bei Dr.AlanBernin Weimar/Berkeley, 2006-2009 Bandleader bei Pomp Duck & Circumstance, 1986-2013: Zusammenarbeit mit: Halil Karaduman, Sema, Erkan Ogur, Nuri Karademirli, Kenny Wheeler, Charlie Mariano, Enrico Rava, Leszek Mozdzer, Mikis Theodorakis, Al DiMeola, Benny Bailey, Pandit Kamalesh Maitra, Lynne Arielle, Chris Bennett, Perry Robinson, Helmut Brandt, Alan Berne, Niko Schoyble, Walter Norris, Maria Farantouri, Gidon Kremer, Heinz Holliger, Murray Perahia, Nathan Milstein, Thomas Zehetmayr, 1981- 1983: klassisches Kontrabaßstudium bei Klaus Stoll an der HdK Berlin, intensive Arbeitsphasen und Konzertreisen mit dem Kammerorchester der Jungen Deutschen Philharmonie.

 

https://www.youtube.com/watch?v=-bNGLfzvhxM&list=PLbRugAXLN1ssLj2pMWRO-7UaYiKBZe634


Reservierungen sind dringend zu empfehlen: Ruf 038392-57726, -57727;
e-mail: reservierung(at)grundtvighaus-sassnitz.de