Detail-Ansicht

30.09.2017 - 20:00 Uhr

122. Konzert im Grundtvighaus

MASAA (Quartett) | Rabih Lahoud (voc) | Marcus Rust (tp) | Clemens Pötzsch (p) | Demian Kappenstein (dr)


Samstag, 30. September 2017
Beginn 20:00 • Einlass 19:00
Grundtvighaus Sassnitz, Seestr. 3
Eintritt: € 15,- EUR, junge Leute kleiner/gleich 18 Jahre - Eintritt frei.

MASAA
ist ein junges deutsch-libanesisches Ensemble, das 2012 die Jazzszene in Deutschland überraschte. Die vierköpfige Band gründet sich 2011 – nur ein Jahr später gewinnt sie den Bremer Jazzpreis 2012, erhält den Förderpreis Initiative Musik der Bundesregierung und spielt im Rahmen des Jazzfestes Berlin zwei ausverkaufte Konzerte gefolgt von einer zwei wöchigen Konzerttournee durch den Libanon.
Die Musik der Band bewegt sich zwischen zeitgenössischem Jazz, World-Music, orientalischen Klängen und arabischer Poesie. Der außergewöhnliche Sänger der Band, Rabih Lahoud, erzählt mit seinem emotionalen Gesang Geschichten aus einer fernen Welt.
Nachdem MASAA 2013 den Publikumspreis im Wettbewerb Creole gewann und 2014 erneut den Förderpreis Initiative Musik der Bundesregierung erhielt, ist danach ihr zweites Album „Afkar“ bei dem Berliner Label „Traumton“ erschienen.
Mit ihrer neuen Musik, die von der internationalen Fachpresse gefeiert wird, bereiste die Band in einer zweiwöchigen Goethe-Instituts-Tournee Ost-Afrika und tourt momentan durch Deutschland. Im Juli 2015 wurde Ihnen von der Jury des Weltmusikfestivals TFF in Rudolstadt der RUTH Preis verliehen. Im Oktober ging es für MASAA auf eine Tour durch den Nahen Osten - in den Libanon und nach Jordanien.

In diesem Jahr hat die Band für ihr Album „Outspoken“ den Preis der deutschen Schallplattenkritik bekommen.

VITAE der Künstler:

Rabih Lahoud
studierte Komposition, klassisches Klavier, klassischen Gesang sowie Jazz-Gesang. Mit westlicher Musiktradition ebenso vertraut, wie mit der Musikkultur seiner arabischen Heimat, interessiert ihn die Ambivalenz zwischen Orient und Okzident. Mit Markus Stockhausen gründete er die Band ETERNAL VOYAGE, mit der er 2009 eine CD veröffentlichte und u. a. In der Kölner Philharmonie auftrat. (www.rabihlahoud.de)

Marcus Rust
Trompete entdeckte bei einem längeren Aufenthalt in Indien seine Leidenschaft und Interesse an traditioneller Musik fremder Kulturen. Diese prägen auch die Arbeit mit dem Organisten Christian Grosch im Duo ZIA. Die Musiker widmen sich dabei der Verbindung von Jazz und traditioneller Musik verschiedener Kulturen und Jazz im Kirchenraum. (www.marcusrust.de)

Clemens Christian Pötzsch
begann nach seiner schulischen Ausbildung 2004 sein Klavier-Studium an der Hochschule für Musik in Dresden, später folgte ein Kompositionsstudium bei Prof. Thomas Zoller.
Seine Arbeit als Komponist, Pianist und Produzent umfasst viele unterschiedliche Bereiche:
Die rege Konzerttätigkeit als Solist sowie die Arbeit an Musik für Film und Tanzchoreographien.
2013 entstand die abendfüllende Musik zum Ballettstück „Abschied“ des sorbischen Nationalensembles.
2016 veröffentlichte er das von der Presse vielbeachtete Solo-Klavier-Album "People and Places. (www.clemenspoetzsch.de)

Demian Kappenstein
Schlagzeuger und Percussionist, veröffentlichte im letzten Jahr mit dem RING ENSEMBLE eine CD, bei der die Musiker seines Jazztrios RING mit einem Ensemble mit historischen Saiteninstrumenten zusammenarbeiteten. Mit seinem Soloprogramm TRAVEL SUITE verarbeitet er Erfahrungen von seinen Reisen durch Länder wie etwa Kosovo, Taiwan, Türkei, Mazedonien oder Israel. (www.demiankappenstein.de)

Reservierungen sind dringend zu empfehlen: Ruf 038392-57726, -57727;
e-mail: reservierung(at)grundtvighaus-sassnitz.de